Kurzarbeit in der Corona-Krise

Kurzarbeit in der Corona-Krise

Das Coronavirus hält die Welt in Schach und ist längst kein privates Problem mehr.

Die meisten Straßen sind leergefegt und Deutschland befindet sich im Corona-Ausnahmezustand. Das Coronavirus ist längst kein privates Problem mehr, sondern zahlreiche Branchen in Deutschland sind den Folgen von COVID-19 ausgesetzt. Millionen Beschäftige arbeiten mittlerweile schon im Homeoffice, einige Unternehmen bereiten sich sogar schon auf einen kompletten Stillstand vor und tragen somit einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden davon. Um die Auswirkungen des Coronavirus abzufedern und Entlassungen zu vermeiden, ist die Anmeldung von Kurzarbeit für viele Unternehmen unausweichlich.

Management: So wird die einschläfernde „Laber-Runde“ zum effektiven Meeting

Management: So wird die einschläfernde „Laber-Runde“ zum effektiven Meeting

Meetings und Besprechungen sind essenziell für gute Arbeit und vor Allem für gute Zusammenarbeit. Da sie sehr bedeutend und Fundamentlegend sind, werden sie nahezu auch in jedem Unternehmen als Methodik genutzt.

Sie gelten als Kreativitäts-Arenen, Denkschmieden und Ort für ein Brainstorming. Doch gute und besonders zielführende Meetings müssen gut vorbereitet, geplant und schlussendlich auch durchgeführt sein, sonst werden sie leider auch schnell zur Schlafstätte, Langweiler-Tummelplatz oder einfach nur zu verschwendeter Zeit.

Agiles Arbeiten

Agiles Arbeiten

Das Konzept des agilen Arbeitens stellt die klassische Arbeitsweise eines Unternehmens vollkommen auf den Kopf – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Agile Unternehmen verteilen die Verantwortung weg vom Management hin zu den Arbeitsteams. Die Teams übernehmen die Verantwortung für ihr eigenes Handeln. Das Management bekommt eine vollkommen andere Rolle. Aus Kontrolle und Anleitung wird Unterstützung und Ermutigung der Mitarbeiter. Klare Ziele und Leitlinien ersetzen eine kleinteilige Planung und ermöglichen so eine schnelle Reaktion bei Veränderungen und unerwarteten Ereignissen.

Personalmanagement: Modewort oder Zukunftsstrategie?

Personalmanagement: Modewort oder Zukunftsstrategie?

Zwischen „dynamischen Organisationen“, „agilen Transformationen“ und einem „zielgruppenorientierten Employer Branding“ wirkt modernes Personalmanagement fast wie ein leicht verständlicher und logischer Begriff. Schließlich muss ja jedes Unternehmen sein Personal verwalten und „managen“ und da das heute ja auch EDV-unterstützt funktioniert ist es ja auch modern.

Personalkostenplanung: Welches System nutzen Sie?

Personalkostenplanung: Welches System nutzen Sie?

Auch bei der Personalkostenplanung gibt es zahlreiche Systeme, die unterschiedlich stark genutzt werden. Der nachfolgenden Statistik können Sie entnehmen, dass vier wesentliche Systeme zum Einsatz kommen: Schrift und Papier (20 Prozent), selbst programmierte Systeme (12,5 Prozent), eine Standardsoftware (15 Prozent) oder Tabellenkalkulationen, die mit 77,5 Prozent die Mehrheit darstellen.